Unser Kälberfutter

Wir unternehmen alles, um unsere Kälber gesund aufwachsen zu lassen. Dazu gehört in erster Linie ein ausgewogenes Futterangebot. Unsere Kälber erhalten Kälbermilch und Raufutter. Die gute Fütterung unterstützt die Gesundheit und das Wohlbefinden der Tiere. Somit lässt sich beispielsweise Blutarmut verhindern.


Hämoglobin ist ein eisenhaltiges Eiweiß im Blut, das für den Sauerstofftransport im Körper sorgt. Als Hauptbestandteil der roten Blutkörperchen verleiht es dem Blut seine rote Farbe. Eisen ist ein lebenswichtiger Stoff für viele Körperfunktionen, wie etwa das Immunsystem. Der Eisengehalt des Blutes wird im Hämoglobinwert wiedergegeben. Für die gute Gesundheit und das Immunsystem der Kälber sind ausreichende Eisenwerte unerlässlich. Ein zu niedriger Hämoglobingehalt im Blut der Kälber kann zu gesundheitlichen Problemen wie Blutarmut führen. 

Um dies zu vermeiden, sorgen wir dafür, dass der Hämoglobingehalt unserer Kälber einen Durchschnittswert von 6 Millimol pro Liter hat. Mithilfe von Blutuntersuchungen und der Verabreichung von Eisen überwachen wir bei allen Kälberhaltern den Hämoglobingehalt unserer Kälber. Über das Futter können wir diesen Wert ebenfalls steuern. Neben Kälbermilch verfüttern wir Trockenfutter an die Kälber. Bis zu einem Alter von 15 Wochen erhalten sie mindestens 200 g täglich und ab 15 Wochen mindestens 500 g täglich. Mindestens 10 % dieses faserreichen Futters ist langfaserig (Stroh). Bei langfaserigem Futter müssen die Kälber lange kauen und wiederkäuen, was die Verarbeitung im Pansen stimuliert und Blutarmut verhindert. 



  • Diese Website verwendet Cookies
  • Verstecke diese Benachrichtigung