Unsere Kette im Bild: Die Milchviehhaltung

Die Milchviehhaltung ist kein integraler Bestandteil unserer Unternehmensführung. Aber sie ist dennoch ein sehr wichtiges Glied. Von den Milchviehhaltern kaufen wir die Kälber, die nicht zum Austausch oder als Ergänzung des Milchviehbestands benötigt werden. Wenn die Kälber vierzehn Tage oder älter sind, kommen sie zu uns.


Nach einem Aufenthalt von etwa 27 Wochen in unseren Kälbermastbetrieben werden die Kälber geschlachtet. Die Kalbfleischprodukte finden anschließend ihren Weg zum Weltmarkt. Wir nehmen den Milchviehhaltern nur gesunde und vitale Kälber ab. Denn bei uns haben Tierwohl und ein niedriger Antibiotika-Einsatz Priorität. Ein intensiver Informationsaustausch und eine gute Zusammenarbeit zwischen Milchviehhaltung, Handel und Kälberhaltern ist daher von großer Relevanz. Mit unserer Tochtergesellschaft Alpuro Breeding verfügen wir über ein wichtiges Verbindungsglied zur Milchviehhaltung. Alpuro Breeding bietet dem Milchviehhalter fast alles, was er oder sie für eine erfolgreiche Kälbermast braucht. Nicht nur qualitativ hochwertige Produkte, wie Kälbermilch und Kraftfutter, sondern auch fachkundige Beratung und Betreuung. 

Marjolein Rietveld (Milchviehhalterin): “Für mich sind die Kälber ein wichtiger Bestandteil der Milchviehhaltung. Zum gesamten Betriebszyklus – Melken, Trockenphase, Kalben, Laktationsstart, Melken – gehört auch die Aufzucht von Kälbern. Wir behalten etwa 30 % der geborenen Kälber, die restlichen 70 % verkaufen wir. Wir investieren Zeit und Geld in die Kälber; egal, ob wir sie behalten oder später verkaufen.

Alpuro Breeding, eine Tochter der VanDrie Group, unterstützt mich bei der Kälberaufzucht. Alpuro Breeding hat gute Ratschläge und Tipps. Damit erzielen wir schnell bessere Ergebnisse. Es erfüllt mich mit Stolz, wenn ich dem Händler wieder gesunde und robuste Kälber liefern kann. Ich weiß dann, dass sie für den Rest der Kette wertvoll sind.” 



  • Diese Website verwendet Cookies
  • Verstecke diese Benachrichtigung